Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 9. Februar 2014

Die Farbe Gelb

Wieder etwas Farbe im tristen Alltag gefällig?

Echinocereus ctenoides
Dieses Mal möchte ich mich dem Gelb widmen, was uns wie kein anderer Farbton ein Gefühl von Sonne und Wärme vermittelt. Bleiben wir gleich bei den Kakteen: Opuntie ''Weiz'' bekamen wir von einem Sammler aus der nahe gelegenen Bezirkshauptstadt. Vermutlich handelt es sich um eine Hybride mit Opuntia humifusa. Sie ist an Blühwilligkeit kaum zu übertreffen.
Opuntia ''Weiz''
Opuntia ''Weiz'' aus der Nähe
Aus Patagonien, dem südlichen Ende des Verbreitungsgebietes der Kakteen kommt die nahe mit den Opuntien verwandte Maihuenia poeppigii. Dieser primitive Kaktus bildet sogar dauerhafte Blätter aus!
Maihuenia poeppigii
Weiter mit einigen Zwiebelpflanzen: Allium flavum ssp. tauricum umringt von Kakteen und Agave neomexicana:
Allium flavum ssp. tauricum
Besonders leuchtend Gelb sind die Blüten des Goldlauchs, Allium molly:
Allium molly
Sternbergia wird nicht zu Unrecht Goldkrokus genannt, auch wenn sie in Wirklichkeit nichts mit Krokus zu tun haben. Sternbergia ist ein Amaryllisgewächs (Amaryllidaceae)...
Sternbergia sicula 'Arcadian Sun'
 ...während der Krokus zur Familie der Irisgewächse (Iridaceae) zählt.
Crocus 'Yellow Mammoth'
Crocus korolkowii
Ebenfalls zu den Amaryllisgewächsen zählt die Narzisse wovon ich eigentlich immer zu wenige im Garten habe! Sehr kleinblütig ist die sogenannte "Reifrocknarzisse", Narcissus bulbocodium:
Narcissus bulbocodium 'Golden Bells'
Sehr beliebt ist auch die kleinblütige Engelstränen-Narzisse, Narcissus triandrus:
Narcissus triandrus 'Hawera'
Die ultimativen Frühlingsboten sind natürlich die "Osterglocken"!
Narcissus 'Dutch Master'
Klar, dass nun einige Tulpen folgen! Diese gehören übrigens einer weiteren, sehr wichtigen Pflanzenfamilie an, den Liliengewächsen (Liliaceae)
Die wunderschöne Wildtulpe Tulipa altaica wächst im Garten an einem ausgesprochen mageren Standort, blüht aber willig. Vielleicht sollte ich ihr einmal etwas Dünger gönnen, damit es Zuwachs gibt!
Tulipa altaica
Überhaupt nicht kümmern muss man sich um Tulipa urumiensis, welche sich willig vermehrt.
Tulipa urumiensis
Viele unzählige Tulpensorten gibt es in den unterschiedlichsten Farben, jedoch sind nicht alle ausdauernd.
'Corona' hält sich trotz Konkurrenz und Wühlmausattacken aber ganz gut.
Tulipa 'Corona'
Eine fast rein gelbe, alte Tulpensorte ist die Darwin-Hybride 'Golden Apeldoorn', mit schwarzem Auge.
Tulipa 'Golden Apeldoorn'
Zwar keine Tulpe im eigentlichen Sinn, aber immer noch ein Liliengewächs ist die Mormonentulpe (Calochortus) aus Nord- und Mittelamerika. Echte Tulpen hingegen sind auf die "Alte Welt" beschränkt und kommen am amerikanischen Kontinent nicht vor.
Calochortus 'Golden Orb'
Auf der gesamten Nordhalbkugel findet man Arten der Gattung Fritillaria. Schon lange in Kultur und ein wichtiger Bestandteil unserer Bauerngärten ist die Kaiserkrone, Fritillaria imperialis. Diesen Pflanzen wird nachgesagt, aufgrund des Moschusgeruches Wühlmäuse zu vertreiben. Leider wurde es verabsäumt, die Wühlmäuse darüber in Kenntnis zu setzen!
Typischer Blütenstand mit Ananas artigem Laubblattschopf:
Fritillaria imperialis 'Lutea'
Ein Blick unter die Blüte mit glänzenden Nektardrüsen.
Fritillaria imperialis 'Lutea'
Kommen wir nun aber zu den "richtigen" Lilien!
Für besonders begehrenswert halte ich viele Sorten der bei uns Baumlilien genannten Hybriden aus Orientalischen- und Trompetenlilien, kurz OT Lilien genannt.
Im Garten erweisen sie sich als überaus robust und starkwüchsig. OT-Hybriden sind einmal etabliert sehr reich- und großblütig, dazu verströmen sie einen bedörrenden Duft. Wie der deutsche Name schon sagt, werden sie sehr groß und benötigen entsprechend Platz. Mit Trockenheit kommen sie erstaunlich gut zurecht!
Lilium OT-Hybride 'Conca d'Or'
Wo kompakterer Wuchs gefragt ist, empfiehlt sich die Verwendung von Asiatischen Lilien. Viele Sorten sind für Topfkultur ausgezeichnet geeignet. Auch diese Gruppe kommt gut mit warmen, relativ trockenen Standorten zurecht. Der einzige Nachteil ist, wie ich finde, dass Asiatische Lilien grundsätzlich nicht duften.
Die meisten Sorten haben aufrecht stehende Blüten. Es gibt aber auch welche mit seitwärts geneigten Blüten wie zum Beispiel 'King Pete'.
Lilium 'King Pete'
So vieles hätte ich noch in diesem Beitrag zu zeigen. Ich werde jedoch lieber mal unterbrechen und später einen zweiten Post mit dem Thema GELB einstellen.
Abschließen möchte ich aber noch mit einer weiteren Familie, die für uns viele wertvolle Pflanzen beinhaltet: Die Spargelgewächse (Asparagaceae).
Die hellgelbe Triteleia 'Starlight' gehört möglicher weise der Art Triteleia ixioides an und ist noch relativ selten in den Gärten zu sehen.
Triteleia 'Starlight'
Albuca shawii stammt aus Südafrika. Dennoch eine ausdauernde und sehr robuste Zwiebelpflanze, die sich in unserem Garten sehr wohl fühlt.
Albuca shawii
Zu guter Letzt noch eine gelb blühende Traubenhyazinthe:
Muscari macrocarpum 'Golden Fragance'
Gerhard

Keine Kommentare:

Kommentar posten