Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 18. April 2020

Ostern 2020

Das heurige Osterfest war für viele ein völlig ungewohntes Fest. Für mich weniger. Der Osterhase kommt zu mir ohnehin nicht mehr und ich verbringe sowieso jeden Tag im Garten. Nur Verwandte sah man heuer wenige!

Tulipa kaufmanniana 'Hearts Delight'
Doch langsam! Beginnen wir mit Ende März. Da brach eine Kältewelle herein, die der Magnolienblüte ein jähes Ende setzte!
Magnolia 'Galaxy'
Eisiger Wind brachte die Kälte bei strahlend blauem Himmel. Es war echt unangenehm draußen, aber mit dem Bild verabschiede ich mich dann unten!
Fritillaria imperialis 'Aurora'
Schön, dass nicht alle Pflanzen so empfindlich auf Kälte reagieren wie Magnolien oder Hortensien!
Selbst Kamelien haben nur wenig gelitten!
Camellia 'Spring Dream' (Ice Angels Serie)
Sehr freue ich mich, dass dieser kleine Kerl das erste mal blüht: Selbst aus Samen gezogen, was bin ich stolz!
Pediocactus simpsonii
Neben den späten Frösten macht uns auch die Trockenheit zu schaffen. Es hat seit November ja kaum Niederschlag gegeben und der Rasen wird schon wieder dürr. Selbst manche Kakteen sind noch nicht ganz prall und einige zeigen eine tolle Streßfärbung.
Opuntia azurea (?)
Alles ist sehr, sehr verhalten im Austrieb und bleibt kompakt. Selbst der Löwenzahn in einer Wiese.
Taraxacum officinale agg.
Welch schöne Blumen das doch sind! Täten sie schlecht wachsen, wären es angesagte Pflanzen mit denen wir uns rühmen würden!
Taraxacum officinale agg.
Bleiben wir gleich außerhalb des eigentlichen Gartens. Lunaria annua haben wir an einer wilden Ecke angesiedelt.
Lunaria annua
Der alte Kirschbaum ist jedes Jahr eine Pracht!
Prunus avium Kultursorte
Auch ein alter Birnbaum in der Nachbarschaft kann sich sehen lassen. Er ist von Efeu stark bewachsen.
Pyrus domestica mit Hedera helix
Ausblick
Zurück im Garten. Farne beginnen ihre Wedel zu entrollen. Welch ein Schauspiel!
Osmunda regalis 'Purpurascens'
Austriebe von Stauden können auch sehr zierend sein. Paeonia 'Jack Frost' müsste meinetwegen nicht mal blühen. Die dürfte trotzdem im Garten bleiben!
Paeonia 'Jack Frost' (in Kultur übliche, dunkelrote Form)
Nun, natürlich erfreue ich mich aber auch an Blüten! Bei den Mittagsblumen darf es so richtig grell und bunt sein!
Delosperma luckhoffii Hybride
Nicht nur im Sonnenschein, nein es gibt auch Mittagsblumen, die erst bei Sonnenuntergang erblühen!
Stomatium loganii [Matjiesfontein, Westkap, RSA] MP 906
Aber nicht alles muss so farbintensiv sein. Einige Schätze sind recht unscheinbar!
Muscari muscarimi
Manche bilden einfach schöne Polster.
Andere sind halt einfach noch klein und überraschen erstmalig mit ihrer Blüte.
Phlox speciosa (white) [Chelan Co., WA, 762m]
Dann gibt es noch jene, die haben nicht mal eine gute Figur, und dennoch schätze ich sie sehr!
Eriogonum thymoides [Yakima Co., WA, 1082m]
Besucher, wenn es denn welche gäbe, wären jedoch durch die grellen Farben der Tulpen oder anderen "Knallern" von diesen Kleinoden abgelenkt.
Tulipa eichleri (Hybride?)
Tulipa 'Cape Cod' mit Muscari botryoides f. album
Mit manchen Tulpen hat man nur eine kurze Freude, diese hier kommt seit 13 Jahren verlässlich:
Tulpe NOID
Einige Gehölze stehen jetzt in Vollblüte, wie Hippocrepis emerus (Syn. Coronilla emerus)
Hippocrepis emerus mit Araucaria araucana
Holzbienen und Hummeln sind verrückt nach ihnen!
Hippocrepis emerus (Syn. Coronilla emerus)
Auch die Bärentraube wird sehr gerne von ihnen angeflogen. Leider sind mir einige Pflanzen, die ich seit 3 Jahren heranziehe nach dem Auspflanzen in den neuen Gartenteil vertrocknet! Ach wie ärgerlich!
Arctostaphylos uva-ursi
Bienen und andere Insekten sind jetzt unermüdlich am Sammeln von Nektar und Pollen.
Pulsatilla vulgaris 'Alba'
Im Garten duftet es intensiv von den verschiedenen Seidelbast Arten und Sorten.
Daphne x transatlantica 'Pink Fragrance'
Mit so mancher Pflanze hatte ich bisher kein Glück. Selbst wenn die Anzucht und Topfkultur gelang, konnte ich manche nicht dauerhaft im Garten halten. Doch ich bin hartnäckig und hoffe, auch mal selbst größere Exemplare von einigen Raritäten im Garten zu haben.
Chamaebatiaria millefolium [Butte Co., ID, 1707m] mit Daphne genkwa ''Chinese Form''
Das neue Beet? Nun ja, es gibt Fortschritte, aber es geht nur langsam weiter. Doch einige hundert Pflanzen sind schon gesetzt und der Großteil halbwegs fertig. In die Spalten am Rand kann ich vermutlich noch Jahre pflanzen.
Bepflanzung des neuen Beetes
Nun, das war es mal wieder aus dem Wüstengarten. Ich verabschiede mich wie versprochen mit einem Bild aus kälteren Tagen mit einer trendigen, kupferfarbenen Magnolie und zeitgemäß verhülltem Gesicht.

Gerhard

Samstag, 28. März 2020

Ein neues Projekt!

Nach den bekannten Staudentagen in Grünberg und einigen Besuchen bei Freunden in Deutschland mit Tatendrang und vielen neuen Pflanzen ausgestattet, habe ich im Februar begonnen, ein neues Beet zu bauen. Ach ja, das letzte Beet im Wüstengarten!


Hier nun ein kleiner Einblick in die Bauarbeiten:
Erst nehme man ein Fleckchen Wiese...

...stelle darauf einen Bagger und mache die Wiese kaputt!

Der Untergrund ist steinig, aber nicht steinig genug um damit mein Beet zu bauen.

Also Steine und Schotter liefern lassen und unverzagt Stein an Stein legen.

Die unregelmäßige Mauer wird mit Schotter hinterfüllt. In die Zwischenräume kommt Schotter mit etwas Feinanteil, damit Pflanzen darin wachsen können.

Etwa 145t Steine und Schotter später.

Von nun an ist alles Handarbeit.


Die Waffen der Wahl (abgesehen von einer alten Sackkarre):

Fertig!



Die Idee war, durch überstehende Steine geschützte Bereiche für empfindliche Pflanzen zu schaffen. Leider ist es mir nur in Ansätzen gelungen, es umzusetzen. Es hätte noch größerer und auch teurerer Steinplatten bedurft, außerdem habe ich wegen Sorgen um die Statik keinen ganz so großen Überhang gebaut.

Nun geht es mal daran die größer werdenden Pflanzen zu verteilen und einzusetzen. Viele, viele Yuccas haben da schon ein Zuhause gefunden!

Das Substrat ist sehr durchlässig gewählt, doch abgesehen von einigen Bereichen ist im Untergrund humusarme, steinige Erde für die Pflanzen erreichbar.

Irgendwann soll es mal so ähnlich aussehen:
18. Mai 2019
Aufgrund der Covid19 Regelungen heißt es jetzt für mich wie für viele andere, zuhause zu bleiben. Ich bin froh den Garten zu haben, in dem ich mich trotzdem austoben kann. Auch allen anderen Pflanzenfreunden kann ich nur raten, sich mit Gartenarbeit zu beschäftigen. Sei es auch nur auf dem Balkon oder am Fensterbrett.
Es macht mir große Freude, die Hände in der Erde zu haben!
Mittagsblumen zum Verkauf, Frühjahr 2019
In unserm Yuccashop gib es weiterhin eine große Auswahl an Pflanzen, die Sie sich nach Hause bestellen können. Denn die Pflanzenbörsen sind im Frühjahr alle abgesagt und ob unsere Tage der offenen Tür wie geplant stattfinden können, ist mehr als ungewiss. Doch noch warten wir zu, wie sich die Lage entwickelt und was die Regelungen erlauben werden. Absagen werden kurzfristig auf der Homepage bekanntgegeben.
Im Shop können Sie trotzdem von uns ausgefallene Pflanzen für Ihr eigenes Projekt beziehen. Zumindest solange ich nicht selbst alles auspflanze...😉

Bleibt gesund und erfreut Euch an der Flora und Fauna zuhause!
Gerhard