Dieses Blog durchsuchen

Montag, 1. September 2014

Das war der August

Wüstengarten

Schnell verging der Monat und wir warten immer noch auf Sommerwetter. Nun gut, das hat sich wohl schon erledigt. Somit gilt unsere Hoffnung nun dem Herbst.

Wassertropfen auf Hypericum 'Golden Beacon'
Aufgrund des regenreichen und eher kühlen Sommers, ist vieles ungewöhnlich stark gewachsen. Auch zu stark, und so mussten wir einige Stauden schon zurückschneiden, damit sie ihre Nachbarn nicht überwuchern. Der Vorteil bei diesem Wetter ist aber, das man jederzeit Pflanzungen durchführen kann, ohne fürchten zu müssen, dass etwas vertrocknet. Ganz im Gegenteil - einige Pflanzen hatten Probleme durch zuviel Nässe. Aber allen kann man es ohnehin nicht recht machen.

Viele Bilder haben sich angesammelt und ich will Euch keines vorenthalten!
Echinocereus reichenbachii
Manche Kakteen blühen immer wieder gerne nach!
Echinocereus reichenbachii mit reifer Frucht
Die Regel ist allerdings, dass nun die Früchte reif werden.
Trachelium jacquinii ssp. rumelianum
Auch Trachelium jacquinii ssp. rumelianum hat eine wunderschöne Nachblüte gebildet.
Glaucium flavum var. aurantiacum
Normal hingegen ist, dass der Hornmohn immer neue Blüten bildet. Was für eine Farbe!
Obwohl er bis zum Frost blühen würde, werden wir ihn bald abschneiden, damit er sich nicht über Gebühr versamt.
Kniphofia triangularis 'Light of the World'
Zum Glück beginnt nun die zierliche Fackellilie Kniphofia triangularis 'Light of the World' zu blühen und wir werden auf das leuchtende Orange nicht verzichten müssen.
Kniphofia rooperi
Große Vorfreude machen die Blütenknospen von Kniphofia rooperi, deren dicke Blütenstände in orange mit gelb weithin leuchten werden.
Tradescantia ohiensis
Die Dreimasterblume Tradescantia ohiensis blüht schon den ganzen Sommer, eine tolle Pflanze!
Gaura linderheimeri
Gaura, auch Prachtkerze genannt, ist ein weiterer unermüdlicher Blüher, muss aber auch gelegentlich in die Schranken verwiesen werden.
Eryngium variifolium
Ich liebe das wunderbare Licht der tiefstehenden Somme!
Belamcanda chinensis
Leider habe ich es nicht geschafft, das natürliche Licht zum rechten Zeitpunkt zu nutzen, um die Leopardenblume gut in Szene zu setzen. Aber auch mit Blitz tritt sie stark hervor. Diese hat sich ihren Platz selbst gesucht und ich finde ihre Wahl ganz gut.
Agastache 'Blue Fortune'
Wir haben Leopardenblumen mittlerweile an verschiedensten Stellen im Garten. Mir gefällt sie praktisch überall wie hier vor dem Mexikanischen Ysop 'Blue Fortune'. Sie macht einfach immer eine gute Figur!
Gentiana asclepiadea
Den heimischen Schwalbenwurzenzian liebe ich ebenfalls sehr. Ich habe ihn aus Samen gezogen und im Schattengarten angesiedelt.
Gentiana asclepiadea
Die hiesige Form hat relativ helle Blüten. Auf der nahe gelegenen Teichalm und Sommeralm findet man dunklere Formen mit Lila Bereichen anstatt der Weißen.
Musa basjo
Wenn wir schon im Schattengarten angekommen sind: Die Banane ist schon wieder sehr üppig, nur ein bisschen zerfleddert.
Schattengarten
Im Sommer und Herbst gefällt mir der Weg zum Holzdeck am aller besten!
Begonia sinensis Form
 Nun ist die große Zeit der Begonien!
Arundo donax 'Variegata'
 Und natürlich auch der Gräser!
Pennisetum orientale 'Tall Tails'
Das hohe Orientalische Lampenputzergras 'Tall Tails' ist im Gegenlicht unschlagbar!
Roscoea purpurea
Die Ingwerorchideen haben im vergangenen, heißen und trockenen Jahr sehr gelitten. Dieser Sommer war ganz nach ihrem Geschmack!
Moor
Auch im Moor ist alles gut gewachsen. Es ist alles zugewachsen und ich werde bei Gelegenheit eine groß angelegte Säuberungsaktion durchführen müssen. Einige Pflanzen hätte ich da besser nicht reinsetzen sollen...
Kniphofia caulescens
Dennoch sieht der Moorbeetgarten ausgezeichnet aus. Auch mit der Randbepflanzung bin ich (fast) zufrieden. Kniphofia caulescens ist heuer wieder einmal wunderbar!
Kniphofia caulescens
Auch Insekten besuchen sie gerne.
fruchtender Dracunculus vulgaris
Am Rande des Moorbeetgartens fruchten zum ersten Mal zwei Drachenwurz. Mal sehen ob diese Beeren auch rot werden wie an anderen Aronstabgewächsen.
Arum italicum 'Leuchtturm'
Die Fruchtstände des Italienischen Aronstabes schieben sich durch die Blätter von Brunnera macrophylla 'Jack Frost' Sämlingen.
Tilia henryana
Zur Straße hin steht meine Lieblingslinde: Tilia henryana. Nun steht sie in Blüte und duftet stark nach Honig.
Tilia henryana
Der Blattaustrieb ist ebenso spektakulär!
Wollemia nobilis
Auch die ausgepflanzte Wollemie blüht, allerdings bisher nur männlich.
Vitex agnus-castus var. latifolia
Der Mönchspfeffer ist ein unverzichtbarer Spätsommerblüher. Leider wird er viel zu selten verwendet. Vor allem die botanisch nicht akzeptierte Varietät ist in allen Teilen größer als die herkömmliche Form und besonders gartenwürdig.
Lagerstroemia 'Muskogee'
Der Indische Flieder, wie Lagerstömien auch genannt werden, ist heuer schön wie noch nie. Kein wunder bei dem milden Winter und den reichlichen Niederschlägen! Vielleicht habe ich durch den verregneten Sommer das starke Bedürfnis, in die Sonne zu fotografieren?
Liriope muscari 'Moneymaker' mit Yucca filamentosa 'Aureovariegata'
Ebenfalls ein typischer Herbstblüher ist Liriope. Ob sich die Hoffnung des Züchters auf finanziellen Erfolg bestätigte? Jedenfalls gilt 'Moneymaker' als sehr empfehlenswerte Sorte, welche gute Zuwächse hat und relativ leicht im Handel erhältlich ist.
Punica granatum 'Nanum'
Recht spät kommen bei uns die Zwerggranatapfelsträucher in Fahrt.
Beetausschnitt "Dryland"
Dieser Bereich ist nun fast ein Jahr alt.
Beet "Dryland"
 Ein bisschen was blüht immer.
Beet "Dryland"
Mit etwas Schnitt sieht es gleich ganz ordentlich aus! Natürlich müssen verblühte Stängel stehen bleiben, ich will doch Samen ernten!
Birgit in ihrem Habitat ;-)
Natürlich muss auch Zeit sein, die wenigen Sonnenstunden zu genießen!
Ich hingegen kann nicht stillhalten und laufe mit dem Fotoapparat umher, um alles bildlich festzuhalten.
Seseli globuliferum [Cma Gora, Bioce, Montenegro]
Da der Bergfenchel (Seseli globuliferum) nach der Blüte abstirbt, werde ich heuer noch welche nachsetzten.
Seseli globuliferum [Cma Gora, Bioce, Montenegro]
Die Blüte ist gar nicht sonderlich zierend, aber der tolle zickzack Wuchs der Stiele über dem fein geschlitzten Laub ist einzigartig!
Beet unterhalb der ehemaligen Schafhütte.
Ich mag dieses kleine Beet sehr.
Romneya coulteri [Ventura Co., CA, 1220m]
Ich kann es kaum fassen! Der aus Samen gezogene Baummohn blüht heuer nun doch schon!
Caryopteris divaricata
Ein weiteres Highlight ist die staudig wachsende Bartblume Caryopteris divaricata.
Caryopteris divaricata
Kaum zu glauben, dass es sich bei dieser exotischen Blüte um eine Bartblume handelt.
Beetausschnitt mit Eucomis bicolor
Jedes Jahr denke ich, die Schopflilie (Eucomis) kommt heuer nicht mehr und jedes mal werde ich eines besseren belehrt!
Nun aber nur noch einige Übersichtsbilder von den verschiedenen Beeten im Wüstengarten!





Und vom Moorbeetgarten:

 
Ich verabschiede mich mit einem herbstlichen Abendrot,
Gerhard

Keine Kommentare:

Kommentar posten