Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 15. Mai 2014

Von Missgeschicken und Erfolgen.

Heute habe ich mich sehr geärgert!
Beim hastigen Versuch, eine Hänge- Himalajazeder bei böigem Wind mit neuen Baumpfählen zu versehen, habe ich den kräftigen Neutrieb meines Baummohnes (Romneya coulteri) abgebrochen. Das wäre ja noch halb so schlimm, doch er hatte bereits eine Blütenknospe angelegt, obwohl erst letztes Jahr gesät! Eine Blüte an einer noch so jungen und als blühfaul verrufenen Pflanze zu haben, hätte mich außerordentlich stolz gemacht! Wie gerne hätte ich damit angegeben!
Romneya coulteri [Ventura Co., CA, 1220m]
Nun versuche ich mich mit einem Glas Wein zu trösten und mich auf die positiven Dinge im Garten zu konzentrieren. Davon gibt es eigentlich reichlich und ich bin mit der Entwicklung der meisten Pflanzen sehr zufrieden! Hoffen wir nur, dass der Sturm in den nächsten Tagen nicht allzu viel Verwüstung anrichtet!
Dieses Jahr gibt es weniger Yuccas in Blüte als erwartet. Abgesehen von den "üblichen Verdächtigen" wie zum Beispiel Yucca flaccida/filamentosa Formen, Y. recurvifolia und Y. x karlsruhensis, werden heuer erstmals Yucca neomexicana  DJF 924.22 [ San Miguel Co., NM], Y. filamentosa ssp. concava 'Albovariegata' und auch schon eine eigene Hybride aus 2010 (GG 018 Yucca pallida x Y. filamentosa 'Color Guard') blühen.
Yucca pallida x Y. filamentosa 'Color Guard' GG 018.2010
Erwartet hätte ich die erste Blüte eher von der bisher wüchsigsten, gleichaltrigen Hybride, GG 002 Yucca recurvifolia [Rene Fink] x Y. karlsruhensis, allerdings auch erst in ein bis zwei Jahren.
Yucca recurvifolia [Rene Fink] x Y. karlsruhensis GG 002.2010
Die reichlichen Niederschläge der letzten Zeit lassen alles stark wachsen. Die letztes Jahr neu gepflanzten Yuccas starten kräftig durch, so wie diese Yucca constricta [Edwards Plateau, Menard Co., TX, 640m].
Yucca constricta [Edwards Plateau, Menard Co., TX, 640m] Alpl. 12849.17
Dass auch noch Blütenknospen sehr zierend sein können, beweist dieser kleine Zierlauch aus der Türkei:
Allium huber-morathii [pontisches Gebirge, nahe Ankara, Türkei]
Ganz in dessen Nähe ein gutes Beispiel einer "multiethnischen Bepflanzung", wie ich sie überall im Garten habe: heimische Zwergiris (Iris pumila) vergesellschaftet mit Incarvillea younghusbandii vom Mount Everest, sowie Echinocereus coccineus und Yucca nana aus dem San Juan County in Utah.
Ob dieser "Indian Paintbrush" (Castilleja integra) sich schon mit der Mittagsblume (Delosperma) angefreundet hat?
Castilleja integra [Park Co., CO, 2988m]
Bei uns gilt: Vielfalt bereichert! Je bunter und ungewöhnlicher die Kombinationen, um so spannender ist es!
Gelegentlich (oder zufällig) pflanze ich aber auch zusammen, was zusammengehört: Iris variegata mit Allium sphaerocephalon vor Dianthus plumarius. (OK, der Lavendel rechts im Bild ist nicht heimisch!)
Iris variegata
Als österreichischer Gärtner habe ich aber auch ein Klischee zu erfüllen (Ich liebe es, dies zu tun, ob nun als Gärtner, Ehemann oder Schwiegersohn...): Ich zeigte schon mal den Stengellosen Enzian, gepflanzt ins Wüstenbeet "Dryland":
Gentiana acaulis Kulturform im Beet "Dryland"
Natürlich darf da ein Edelweiß ebenso wenig fehlen! Natürlich auf dem Gipfel! (Auch ein Gipfelkreuz und Kunststoff-Gams habe ich dann doch verzichtet!)

 Leontopodium nivalis

Mit der Blüte begonnen hat bereits der riesige Kugellauch Allium 'Globmaster' (im Beet mit besagter Romneya - jetzt hatte ich es schon fast vergessen!).
Allium 'Globemaster'
Nächster Ablenkungsversuch:
Allium 'Globemaster'
Die Blüten aus der Nähe. Ah, das tut gut! Aber was wäre erst die Blüte der Romneya...

Die Kakteenblüte ist schon ungewöhnlich weit fortgeschritten. Selbst Maihuenia poeppigii blüht bald.
Maihuenia poeppigii [B.G. Temuco, Chile]
Nanu, was sitzt denn da auf der Knospe? Eine Larve eines Grashüpfers!

So, jetzt reicht es erstmal! Bis bald!

Gerhard

Keine Kommentare:

Kommentar posten