Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 6. März 2015

Es fliegt, es fliegt, krabbelt und kriecht...

Einige Insektenbilder aus dem Garten vom Vorjahr

Rote Mordwanze (Rhynocoris iracundus)
Rote Mordwanzen beim Verzehr einer Honigbiene.
Honigbienen auf Eryngium 'Big Blue'
Sehen wir mal lieber den Bienen bei der Arbeit zu. Rudbeckia hirta ist ein guter Platz dafür!



Biene auf Kniphofia
Biene auf Allium
Kuscheln in der Krokusblüte
Ebenfalls mit von der Partie sind die Schwebfliegen -
- welche den Bienen manchmal recht ähnlich sehen, was sicher ihrem Schutz dienen soll.
Andererseits treten auch andere Fliegen sehr selbstbewusst auf und machen keinen Eindruck von Ängstlichkeit!
Auch manche Wespen ignorieren meine Annäherungsversuche mit dem Fotoapparat und geben sich lieber dem Nektar und Pollen hin.
Anders bei diesen hier:
Die fühlten sich von Zeit zu Zeit doch gestört von mir. Das kommt davon, wenn man mit Makro-Einstellung fotografiert. Aber für meine Kompaktkamera gibt es ohnehin kein Tele-Objektiv.
Auch Ameisen delektieren sich gelegentlich an Blüten.
Ebenso wie dieses außerirdisch anmutende Geschöpf. Vermutlich ein Zwerg-Honig-Elefant vom Planet Rudbeckia.
Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni)
Da sind Schmetterlinge doch etwas ansehnlicher, selbst in dieser gewagten Farbkombination!
Streifenwanze (Graphosoma lineatum)
Streng uniformiert trifft sich eine Gruppe Streifenwanzen auf Eryngium.
Großes Heupferd (Tettigonia viridissima)
Das Große oder Grüne Heupferd liebt es eher unauffällig.
Großes Heupferd (Tettigonia viridissima)
Dieses Heupferd scheint ein wenig zu schielen.
Auch ich schiele schon auf die nächste Garten-Saison und plane schon wieder neue Beete.

Gerhard

Kommentare:

  1. Das sind ja tolle Makro-Aufnahmen. Ihr habt viele verschiedene Wanzen im Garten. Bei uns finden sich eigentlich nur die Feuerwanzen. Selbst als wir noch in Graz wohnten, kamen mir zur diese unter und hin und wieder mal Stinkwanzen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Wanzen sind nett anzusehen, aber hin und wieder auch ärgerlich. Wenn ich da nur an die vielen Kohlwanzen denke, die letztes Jahr über die Erysium hergefallen sind!
    Aber wer Nützlinge im Garten haben will, muss auch den Schädlingen Platz einräumen!

    LG Gerhard

    AntwortenLöschen
  3. Streifenwanzen hatte ich leider noch nicht im Garten, ihnen fehlen wohl Doldenblüter. Da muss ich dringend mal nachlegen... Feuerwanzen dagegen lieben meinen Garten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen