Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 19. Februar 2015

Agaven im Winter

Die Gartenarbeit hat bereits voll eingesetzt und der Frühling naht mit riesen Schritten. Schon wieder habe ich das Gefühl, mir läuft die Zeit davon und ich werde der Arbeit nicht nachkommen.

Schnell ein Blick auf die Agaven im recht milden Winter (T-Min. -10°C):
Agave spec. ''Megalacantha''
Die Agave spec., welche in Sammlerkreisen als ''Agave megalacantha'' im Umlauf befindet, ist für Ihre wintertauglichkeit berühmt. In Botanischen Gärten findet man sie häufig unter der Bezeichnung Agave parryi!
Agave neomexicana
Auch Agave neomexicana wird gelegentlich zu A. parryi gestellt.
Agave parryi HK 1684 [Grant Co., NM]
Diese Agave parryi HK 1684 (Aufsammlung Horst Künzler) aus dem Grant Co., NM ist bezüglich Artzugehörigkeit hingegen unbestritten. Bei mir steht sie gut geschützt unter der winterlichen Überdachung.
Blick unter den Regenschutz
Da einige Seiten des Regenschutz-Daches offen sind, kann immer wieder etwas Schnee eingeweht werden.
Agave havardiana
Agave havardiana [Davis Mts., Jeff Davis County., TX, 1860m]
Die Pflanzen lassen sich davon aber nicht beeidrucken!
Agave wocohami [Ocampo, Chichauhau, Mex.]
Agave filifera
Selbst die empfindlichen Arten Agave wocohami und A. filifera haben problemlos durchgehalten. Im Jänner habe ich ihnen aber noch zusätzlich ein wenig Reisig gegönnt, denn ich habe im Winter schon gelegentlich Sonnenbrand an einigen weniger frostharten Pflanzen beobachtet.
Bei diesen beiden Herkünften soll es sich um härtere Formen als gewöhnlich handeln, dennoch heißt es bei solchen Versprechungen immer vorsichtig sein. Was sonstwo hart ist, muss hier noch lange nicht durchhalten!
Agave victoriae-reginae
Agave victoriae-reginae
Agave victoriae-reginae hingegen hat schon -17°C anstandslos überlebt und ist seit 2005 ausgepflanzt.
Manfreda virginica x M. maculosa GG 1003.2012
Obwohl Manfreda-Arten eher als sommergrüne Pflanzen gelten und im Winter in die zwiebelartige Basis einziehen, haben einzelne Pflanzen (auch der umgekehrten Hybride) keine derartigen Anstalten gezeigt. Natürlich sehen sie aufgrund des weicheren Blattgewebes nicht mehr makellos aus. Nach leichtem Rückschnitt werden sie aber rasch wieder durchtreiben!

Gerhard

Kommentare:

  1. Nicht schlecht! Das in der Südsteiermark der Frühling schon naht glaube ich gerne. Bei uns ist noch tiefster Winter.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin!
    Ja, vom Winter haben wir genug, Zeit dass der Frühling einzieht!

    LG Gerhard

    AntwortenLöschen